FondHeader1407170752

© Verein KMA

Matthäus-Passion

Samstag, 4. April 2015, 18 Uhr, Adorf/Vogtl., St. Michaeliskirche

> Anfahrt/Parken

Matthäus-Passion – Johann Sebastian Bach
in der Einrichtung von Felix Mendelssohn Bartholdy

mdr Sinfonieorchester
mdr Rundfunkchor
Letizia Scherrer, Sopran
Stella Doufexis, Alt
Maximilian Schmitt, Tenor
Thomas E. Bauer, Bariton
Yorck Felix Speer, Bass
Philipp Ahmann, Dirigent

Kartenvorverkauf ab 1.2.2015 im Fremdenverkehrsbüro Adorf/V. 037423/2247 oder unter Telefon 0341-14 14 14 oder online im > Ticketshop des MDR

Nach dem Tod Johann Sebastian Bachs geriet seine Musik zwar niemals in völlige Vergessenheit, doch war sie vor und um 1800 nur noch wenigen Kennern vertraut. Die denkwürdige Wiederaufführung der Matthäus-Passion durch Felix Mendelssohn Bartholdy und die Berliner Singakademie im März 1829 eröffnete ein neues und rasch steigendes Interesse an Bachs großen Vokalwerken. Der Erfolg der von Mendelssohn vom Hammerflügel aus geleiteten Berliner Aufführung, die das Werk in einer auf die damalige Zuhörerschaft Rücksicht nehmenden verkürzten Fassung bot, war außerordentlich. Noch im selben Jahr erklang die Passion in Frankfurt am Main, 1830 in Breslau, 1831 in Stettin und 1832 in Königsberg, Kassel und Dresden. Leipzig folgte erst 1841 – und wieder war es Felix Mendelssohn Bartholdy, der das Werk rund hundert Jahre nach seiner letzten Aufführung durch Bach in der Thomaskirche zum Erklingen brachte.


Infomation des Mitteldeutschen Rundfunks

Musik zum Karsamstag – MDR-Ensembles interpretieren Bachs „Matthäus-Passion“

Wie Bachs „Weihnachtsoratorium“ zum Fest von Jesu Geburt gehört, so verbindet man seine Passionen mit der Karwoche. Eine klanggewaltige Aufführung der „Matthäus-Passion“ präsentieren die MDR-Ensembles am 4. April, 18 Uhr, in der St. Michaeliskirche in Adorf. Am Pult: Philipp Ahmann.

Bei der Konzertpremiere in Adorf sind gleich zwei MDR-Ensembles zu erleben: MDR SINFONIEORCHESTER und MDR RUNDFUNKCHOR unter Leitung des Ersten Gastdirigenten Philipp Ahmann gestalten gemeinsam mit fünf Solisten eines der größten Werke Johann Sebastian Bachs: Seine „Matthäus-Passion“, die als Höhepunkt protestantischer Kirchenmusik gilt.

Leidensgeschichte Jesu

Die „Matthäus-Passion“ erzählt in Rezitativen, Arien und Chorälen die Leidensgeschichte Jesu nach: ausgehend von dessen Salbung in Bethanien über die Gefangennahme und das Verhör bis hin zu Kreuzigung und Tod. Gerahmt wird die Geschichte durch groß angelegte Eingangs- und Schlusschöre.

In Adorf steht die „Matthäus-Passion“ in der Einrichtung von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm. 1829 durch die Berliner Singakademie in dieser Form wieder aufgeführt, trat das Werk - später eher in der Originalversion - einen Siegeszug durch Kirchen und Konzertsäle in ganz Deutschland an, der bis heute anhält.

Sangliche Akzente der Solisten

Auf der Bühne stehen fünf Gesangssolisten, die teilweises auf eine langjährige Zusammenarbeit mit den MDR-Ensembles zurückblicken können. Sie sind Ensemblemitglieder an Häusern wie dem Deutschen Nationaltheater Weimar, haben unter anderem in der Carnegie Hall und bei den Salzburger Festspielen gastiert und mit namhaften Dirigenten zusammengearbeitet. Letizia Scherrer (Sopran), Stella Doufexis (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Thomas E. Bauer (Bariton) und Yorck Felix Speer (Bass) können auf ein großes Repertoire von Alter Musik bis zur Moderne zurückgreifen und werden besondere sangliche Akzente setzen.

Dirigent des Abends ist Philipp Ahmann, den der MDR RUNDFUNKCHOR zum Ersten Gastdirigenten berief. Dass er die Matthäus-Passion nun mit MDR SINFONIEORCHESTER und MDR RUNDFUNKCHOR auf die Bühne bringt, ist für ihn eine Premiere. © mdr

zurueckcccc99a1

Home | Events | Rückblick | Verein | Links | Kontakt

VereinKlassischeMusikAdorfV1a

zurueckbutton1

Home | EVENTS | Rückblick | VEREIN | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap

m2